Zum Inhalt springen
Startseite » An alle Frauen

An alle Frauen

Heute war ich schreibend in „Gespräch“ mit einer Frau, mit der ich seit Kurzem geistig verbunden bin. Ich kenne sie ansonsten kaum. Diese Frau hat mir einen flammenden Vortrag gehalten über das Feuer der Sichtbarkeit und wie zentral es gerade für uns Frauen ist, unsere Stimme zu erheben und zwar JETZT. Am besten heute noch. Hier ist ein Auszug aus ihrer Rede, die mich mit lautem Herzklopfen zurück gelassen hat:

„Deine Angst vor der Sichtbarkeit mit deinen Herzensangelegenheiten ist die Angst vor der Zerstörung. Und das ist real, denn Sichtbarkeit wird alles in dir zerstören, was nicht du bist. Es ist ein Weg des Feuers, den du bereit sein musst, wieder und wieder zu gehen. Immer wieder neu dein Ja zum „Scheiterhaufen“ zu finden in dir. Um herauszufinden, dass du nicht wirklich stirbst, dieses Mal nicht und auch nicht das nächste Mal, brauchst du die Bereitschaft, gewissermaßen für deine Sache zu sterben. Du wirst nicht sterben. Aber bereit sein musst du dafür. Und darin liegt die Stärke, die mit jedem Mal wächst und diese Stärke strahlt nach außen, verdichtet unsere Botschaft und gibt unserer Stimme Kraft.

Der Mut, dem Feuer zu begegnen und das Vertrauen, dass das Wesentliche überleben wird, sind zentral für unseren Weg in die Sichtbarkeit. Es IST radikal. Aber das braucht es auch. Die Christusbotschaft der Liebe ist auch radikal.

Es ist wichtig, dass das Wort nun auch von Frauen gesprochen wird, denn nur wir kennen das fehlende Puzzlestück. Wir bringen die Liebe zurück, sodass alles gedeihen kann. Es ist keine Zeit zu verlieren – es ist jetzt. Erhebt eure Stimmen, ihr Frauen. Versteckt nicht länger eure Weisheit, denn ihr hütet das Geheimnis des Lebens und der Liebe.

Nimm das Feuer. Indem du dich ermächtigst, ermächtigst du andere. Indem du sprichst, öffnest du auch für andere den Raum zu sprechen. Halte dich nicht zurück.
Deine Wahrheit ist deine Wahrheit und du veränderst sie nicht, indem du schweigst.
Also sprich!
Geh durch’s Feuer.
Du wirst leben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert