Zum Inhalt springen
Startseite » Als der Weg weg war

Als der Weg weg war

Ich gehe meinen Weg nicht mehr.
Eines Tages hat mein Weg einfach aufgehört; mein Fuß trat in die Luft und da war kein Weg mehr, da schob sich mir auch keiner mehr unter die Füße.

Ein Schreck: Wie kann ich einen Weg gehen, der gar nicht da ist?
Dann sah ich, dass der Weg nur seine Form geändert hat. Er ist nun um mich herum und durch mich hindurch.
Ich bin nicht mehr auf meinem Weg.
Ich bin IN meinem Weg.

Das ist neu und alt zugleich.
Es erfordert eine neue Sprache und das Erinnern an altes Wissen.
Ein noch tieferes Durchdringen.
Noch mehr Weichheit und Demut.

Ich werde es lernen.
Ich BIN mein Weg.